logo thomas gruppe

Referenzen

Natursteinmauer Jena

Naturstein-Asphalt

Bauvorhaben: Natursteinmauer Jena

Ort: Jena, Erfurter Straße
Bauzeit: 2010
Produkt: Mauersteine
Menge: 50 to
Ausführendes Bauunternehmen: Finne Naturstein Roob GmbH & Co. KG


  

Natursteinmauer Domgärten in Naumburg an der Saale

Naturstein-Asphalt

Bauvorhaben: Neugestaltung der Domgärten "Garten des Naumburger Meisters"

Ort: Naumburg/ Saale
Bauzeit: 2010/11
Produkt: Mauersteine
Geliefert durch: Finne Naturstein Roob GmbH & Co. KG

Kraftwerksinsel

Straßenbau

Instandsetzung ehemaliges Bilfinger-Berger-Gelände in Mainz

Bauvorhaben: Kraftwerksinsel
Instandsetzung ehemaliges Bilfinger-Berger-Gelände in Mainz

Auftraggeber: Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG
Auftragsvolumen: ca. 300.000 €
Bauzeit: Juli – August 2010
Baubeschreibung: Das ehemalige Bilfinger-Berger Gelände auf der Ingelheimer Aue in Mainz ist ein mit Verbundsteinpflaster befestigter Platz mit einer offenen Halle im Mittelbereich und einer 2. Rückgebauten Halle. Hier ist die Baugrube aufzufüllen. Die Fläche soll in Zukunft als Parkplatz genutzt werden. Der Platz wird mit Tiefbordsteinen eingefasst und umfangreiche Flächen werden gepflastert und markiert. Vorhandene Schächte und Abscheideschächte werden rückgebaut, neue Regenwasserschächte mit entsprechenden PVC-Kanalrohrleitungen hergestellt.

Leistungen:

  • Abbruch- und Rückbauarbeiten
  • Erdarbeiten, Separierung und fachgerechte Entsorgung der durch Altlasten kontaminierten Böden
  • Wiederverfüllung mit geeignetem Fremdmaterial
  • Anschluss des anfallenden Schmutzwassers an den Schmutzwasserkanal. Als Entwässerungsleitungen werden Rohre (SN 8) aus PVC verlegt.
  • Befestigung der Zufahrtsstraße und der beiden großen Aufbruchflächen mit einer 10 cm dicken Asphalttragdeckschicht und einer 50 cm dicken Schottertragschicht
  • Befestigung von Pflasterflächen mit Verbundsteinpflaster
  • Arbeiten an Zaun- und Toranlagen, Einbau von Straßenleuchten, Kabelverlegung
  • Herstellen von Schachtgruben und Kabelgräben
  • Grünflächen und Bepflanzungsarbeiten

B7, Kreisel lsserstedt

Straßenbau

B7, Kreisel lsserstedt

Bauvorhaben: B7, Kreisel lsserstedt

Ort: Isserstedt
Bauzeit: Juli - September 2010
Auftraggeber: Straßenbauamt Ostthüringen

Leistungen:

  • 10.000 m³ Erdbewegungen auf einer Baulänge von 800m
  • Rückbau von 800m Bundesstraße in Teilabschnitten
  • Aufbereitung von 2500 to kontaminiertem Asphalt und Boden sowie Wiedereinbau in gebundener Bauweise
  • Leitungsverlegung für E.ON, Stadtwerke Jena-Pößneck, Telekom, Globus
  • Asphalteinbau auf 10.000 m², Kreisverkehr (Durchmesser = 60m), Mehrspurige Fahrbahn, Bypass zum Kreisverkehr
  • Herstellung Straßenentwässerung (370m Granitflachborde, 2300m Bankette, 1600m Gräben und Mulden)


Die Baumaßnahme wurde unter vollem Verkehr der hochfrequentierten B7 durchgeführt. (Bau in fünf Teilabschnitten mit bauzeitlichen Provisorien, Aufrechterhaltung des Kundenverkehrs GWG Einbau von Asphalt für fünf verschiedene Bauweisen bezüglich Schichtstärken und Schichtenanzahl). Insgesamt 9000 m² Splittmastixdeckschicht wurden an einem Tag mit zwei Fertigern nahtlos eingebaut.
Auch die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Nachunternehmern in kurzen Zeiträumen (Asphaltfräsen, Einbau Bodenverfestigung, Verkehrssicherung, Leitungsbauer Gas und TW, Anspritzarbeiten, Markierung, Beschilderung, Bankettarbeiten, Begrünung) steuerte thomas bau reibungslos, sodass die Maßnahme eine Woche vor dem geplanten Termin fertiggestellt war.

B7, Kreisel lsserstedt

B37

Straßenbau

Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein

Bauvorhaben: B37

Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein mit Rad- und Gehweg,
3. Bauabschnitt auf einer Länge von ca. 1600,0 m

Ort: Frankenstein bei Kaiserslautern
Bauzeit: Juni 2008 bis September 2010 ( in vier Bauabschnitten)
Auftraggeber: Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern

Leistungen:

  • Boden- und Felsabtrag an steilen Böschungen nördlich der B 37
  • Sicherung der Böschungen mit Schutznetzen (ca. 6.000 m²)
  • ca. 10.000 m² der alten Fahrbahn der B 37 wurde grundhaft erneuert
  • ca. 4.000 m² des neu hergestellten Geh- und Radweges wurden mit bituminösen Deckschichten befestigt

Im ersten Bauabschnitt wurde die Böschung mit Gabionenwänden gesichert. Im vierten Bauabschnitt wurde die Steilböschung, Neigungswinkel bis 65°, entlang dem neuen Geh- und Radweg mittels Böschungssicherungssystem QUICK-soft.2000 r mit statisch wirksamen Stahlgitterelementen hergestellt.

Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein  Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein  Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein  Ausbau der B 37 zwischen Hochspeyer und Frankenstein

<<  <  1  2  3  4  5  >  >>  
Filtern Sie die Referenzen, indem Sie oben Geschäftsfelder an- bzw. abwählen! Es werden die Referenzen angezeigt, die markiert sind.